Geschichte

Geschichte der Sowjetunion.

Mittwoch, 11.03.2020

Die Russische Revolution von 1917 und die Entstehung der Sowjetunion haben den Globus und das gesamte 20. Jahrhundert nachhaltig geprägt. Die Vorlesung bietet einen Überblick über die wechselhafte Geschichte der UdSSR. Sie beleuchtet in einem ersten Teil die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Gründe, die zur Oktoberrevolution von 1917 geführt hatten, schildert die Bürgerkriegszeit und die schrittweise Errichtung des jungen sozialistischen Staates. Der zweite Teil ist der Wende zum Stalinismus, dem institutionalisierten Terror und dem Zweiten Weltkrieg gewidmet. Der dritte Teil der Vorlesung thematisiert die Nachkriegszeit unter Chruš?ev und Bre?nev im Spannungsfeld zwischen zaghafter Öffnung und intensivem Kalten Krieg und endet mit der Perestrojka und der Selbstauflösung unter Gorba?ev. Der Blick richtet sich dabei aus der Akteursperspektive auf die gesellschaftlichen Verhältnisse, Lebensumstände, Geschehnisse, Herrschaftsmechanismen und neue Formen kultureller Praktiken. Einführende Literatur: • Haumann, Heiko: Geschichte Russlands. Zürich 2003. • Hildermeier, Manfred: Geschichte der Sowjetunion 1917-1991. Entstehung und Niedergang des ersten sozialistischen Staates. München 1998. • Neutatz, Dietmar: Träume und Alpträume: Eine Geschichte Russlands im 20. Jahrhundert. München 2013. • Schlögel, Karl: Das sowjetische Jahrhundert: Archäologie einer untergegangenen Welt. München 2017. Die Vorlesung beginnt in der 2. Woche !

Dozierende(r): Prof. Dr. Julia Richers
11.03.2020:14:15 - 16:00
Ort: F 021, Hörraum
Unitobler
Lerchenweg 32-36

Sie können diese Veranstaltung in ihrer persönlichen Agenda speichern. In Ihrer persönlichen Veranstaltungsübersicht finden Sie alle relevanten Detailinformationen zu Ihren gespeicherten Veranstaltungen zum Ausdrucken.