Schweizer Politik und Vergleichende Politik - Comparative and Swiss Politics

Die Akzeptanz eneuerbarer Energie im Vergleich

Dienstag, 10.03.2020

Der Umbau des Energiesystems von fossilen Energiequellen hin zu erneuerbarer Energie ist eine der zentralen Herausforderungen von Nationalstaaten. Dabei reicht es nicht, die technischen Lösungen zu kennen – ebenso wichtig ist das Wissen, wie diese Instrumente und Massnahmen politisch durchgesetzt werden können. Aus politikwissenschaftlicher Sicht stellt sich deshalb die wichtige Frage, wie und unter welchen Bedingungen erneuerbare Energieprojekte politisch – und dabei nicht zuletzt von den Bürgerinnen und Bürgern – akzeptiert werden. Diese Frage steht im Zentrum des Seminars. In einem ersten Teil steht die Erarbeitung der konzeptuellen Grundlagen im Vordergrund. Dazu gehört nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit der Einordnung erneuerbarer Energiepolitik in den Kontext der Umweltpolitik sowie die Auseinandersetzung mit der Debatte um «soziale Akzeptanz». In einem zweiten Teil werden die unterschiedlichen Rollen der Bürgerinnen und Bürger aus theoretischer und empirischer Sicht beleuchtet. Der dritte Teil ist dann konkreten empirischen Anwendungen gewidmet. In einem letzten Teil widmen sich schliesslich die Seminarteilnehmenden einer eigenen empirischen Forschungsfrage.

Dozierende(r): Prof. Dr. Isabelle Stadelmann
10.03.2020:14:15 - 16:00
Ort: EG, 004, Seminarraum
Seminargebäude vonRoll
Fabrikstrasse 2e

Sie können diese Veranstaltung in ihrer persönlichen Agenda speichern. In Ihrer persönlichen Veranstaltungsübersicht finden Sie alle relevanten Detailinformationen zu Ihren gespeicherten Veranstaltungen zum Ausdrucken.