Deutsche Sprachwissenschaft

Valenztheorie (them/emp AL)

Mittwoch, 11.03.2020

Ende der 1950er Jahre soll Lucien Tesnière den chemischen Valenzbegriff in die Linguistik eingeführt haben; ähnlich den Atomen, die mit anderen Atomen Verbindungen eingehen, verlangen Prädikate und andere sprachliche Elemente die Sättigung ihres relationalen Potentials in Syntagmen verschiedener Komplexität durch so genannte Argumente. In den letzten 30 Jahren haben sich sowohl Sprachtheorie als auch Sprachtypologie intensiv mit damit verbundenen Phänomenen wie der morphosyntaktischen Realisierung von Argumenten, Valenzalternationen, Diathesen (engl. grammatical voice, d.h. Kategorien wie Passiv, Reflexiv und Kausativ) und sonstigen Alternationen beschäftigt, ohne dass bis jetzt sämtliche Rätsel und Fragen –empirische wie theoretische– restlos geklärt worden wären. Diese Veranstaltung vermittelt einerseits einen Einblick in die Geschichte dieses Theoriekomplexes und andererseits in die gegenwärtige typologische Forschung auf diesem Gebiet; die Sprachen der Welt weisen nämlich unterschiedliche Antworten auf verhältnismässig einfache und wenige Fragen auf bezüglich der Ereigniskonzeptualisierung und deren Versprachlichung. Es sollen auch Elemente für eine moderne und typologisch adäquate Diathesentheorie entwickelt und diskutiert werden. Voraussetzung für den Erwerb der 6 ECTS für BA-Studierende sind die regelmässige Vorbereitung und Teilnahme an den Sitzungen, ein kurzes Referat (30 Min.) und eine schriftliche Schlussprüfung. Bewertet werden das Referat (33%) und die Prüfung (67%); fällt mindestens eine Einzelnote unter 3.0, wird eine Nachprüfung obligatorisch. Voraussetzung für den Erwerb der 6 ECTS für MA-Studierende sind die regelmässige Vorbereitung und Teilnahme an den Sitzungen sowie ein kurzes Referat (30 Min.), eine schriftliche Schlussprüfung und eine schriftliche Arbeit (10-15 Seiten). Bewertet werden das Referat (25%), die Prüfung (50%) und die Arbeit (25%); fällt mindestens eine Einzelnote unter 3.0, wird eine Nachprüfung obligatorisch. Textbuch: Zúñiga, Fernando & Kittilä, Seppo (2019) Grammatical Voice. Cambridge: Cambridge University Press. ISBN-13: 978-1316612125.

Dozierende(r): Prof. Dr. Fernando Zúñiga
11.03.2020:10:15 - 11:00
Ort: EG, F 014
Unitobler
Lerchenweg 32-36

Sie können diese Veranstaltung in ihrer persönlichen Agenda speichern. In Ihrer persönlichen Veranstaltungsübersicht finden Sie alle relevanten Detailinformationen zu Ihren gespeicherten Veranstaltungen zum Ausdrucken.