Musikwissenschaft

Vorlesung "World Music und Musik der Welt"

Mittwoch, 22.03.2023

Interessierte Studierende sind eingeleitet, in die Vorlesung zu kommen. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Begriff „Weltmusik“ in Europa als Umschreibung von „exotischer Musik“ gebraucht, während angloamerikanische Universitäten den Ausdruck „world music“ als allgemeinen Oberbegriff für die „Musik anderer Kulturen“ verwenden. Vor allem jedoch wird „Weltmusik“ oder «World Music» mit bestimmten Szenen, Labels und Zeitschriften verbunden, die auf oftmals popularmusikalisch orientierte Formen nicht-westlicher Musik ausgerichtet sind. War „World Music“ in den 1980er Jahren zunächst ein Begriff für unabhängige Plattenlabel, die eine Nische im westlichen Markt für ihre nicht-westliche Musik suchten, so stand der Begriff ab den 1990er Jahren für eine westlich orientierte Musiksparte und schließlich für Fusionsmusiken. Im neuen Jahrtausend hat das Konzept als „Weltmusik 2.0“ eine zusätzliche Erweiterung erfahren, wurde aber auch zunehmend kritisch aus postkolonialer Perspektive diskutiert und teilweise verworfen. Die Vorlesung beleuchtet nicht nur die Geschichte und diese unterschiedlichen Bedeutungsebenen der „Weltmusik“ bzw. «World Music», sondern vermittelt auch einen Überblick über zentrale Regionen, musikalische Richtungen und Künstler. Zwar liegt der Schwerpunkt auf den modernen, oftmals hybriden Ansätzen, jedoch werden immer wieder auch jene regionalen Traditionen mit eingebunden, auf die häufiger zurückgegriffen wurde und wird.

Dozierende(r): Prof. Dr. Britta Sweers
22.03.2023:10:15 - 11:45
Ort:Seminarraum 120
Uni Mittelstrasse
Mittelstrasse 43

Sie können diese Veranstaltung in ihrer persönlichen Agenda speichern. In Ihrer persönlichen Veranstaltungsübersicht finden Sie alle relevanten Detailinformationen zu Ihren gespeicherten Veranstaltungen zum Ausdrucken.