Zentralasiatische Kulturwissenschaft (Central Asian Studies)

BA-MA Seminar: Anima mundi, Panpsychismus, kosmisches Bewusstsein: Zur Religionsgeschichte der Idee eines Allbewusstseins

Dienstag, 21.03.2023

Die Annahme einer Weltseele (anima mundi), bzw. die Idee, dass alles Existierende, das ganze All, Teil einer einzigen Seele oder durchgängig von einem kosmischen oder universellen Bewusstsein durchdrungen ist, hat in zahlreichen Spielarten immer wieder europäische Denker*innen fasziniert. Von der Antike über die Renaissance, die Romantik bis hin zur Esoterik, zum gegenwärtigen «spiritual environmentalism» und den philosophischen Theorien eines Panpsychismus hat die Idee bei Philosoph*innen, Mystiker*innen und Umweltaktivist*innen Anklang gefunden, wenn auch zumeist nicht in Form eines entfalteten Systems. Aber auch in aussereuropäischen religiösen und philosophischen Traditionen wurden vergleichbare Ideen entfaltet – etwa in den Hindu-Traditionen und im Buddhismus. Das Seminar widmet sich zunächst den grundlegenden historischen Entwicklungen der Idee, um dann einzelne philosophische und religionswissenschaftliche Aspekte vertieft zu diskutieren: etwa die Fragen nach einer damit verbundenen Ethik und Praxis und nach der Vergleichbarkeit mit indischen Auffassungen (sowie deren Rezeption im Westen), aber auch nach dem Stellenwert zeitgenössischer philosophischer Begründungen.

Dozierende(r): Prof. Dr. Jens Schlieter
21.03.2023:12:15 - 14:00
Ort:EG, F002
Unitobler
Lerchenweg 36

Sie können diese Veranstaltung in ihrer persönlichen Agenda speichern. In Ihrer persönlichen Veranstaltungsübersicht finden Sie alle relevanten Detailinformationen zu Ihren gespeicherten Veranstaltungen zum Ausdrucken.